Home
    Leitbild
    Aktuell / Links
    Tarife
    Annahme-, Sperrliste
    Analyse / Inspektion
    Mehr Infos
    Fotos
    Gartenbaubetriebe
    Gemeinden
    Heizzentrale
    Weitere Aktivitäten

    Bei der Kompostierung werden Pflanzen von Mikroorganismen (Bakterien) in einzelne Bausteine zerlegt: (P2O5, Phosphat;   K2O, Kali;   Mg, Magnesium;   CaO

    Kalciumoxyd [Kalk];   NO3-, Nitrat; NH4+,Ammonium;   H2O, Wasser; und viele Spurenelemente wie   Fe, Eisen;   B, Bor;   Mn, Mangan).

    Aus diesen Bausteinen besteht der Kompost, der Umbau läuft im Boden weiter bis die Bausteine als Nährstoffe wieder für die Pflanzen zur Verfügung stehen.

    Die nicht abbaubaren Schadstoffe, vor allem Schwermetalle, machen den Kreislauf mit, das heisst sie werden von den Pflanzen aus dem Boden aufgenommen und mit dem Kompost wieder zurückgeführt.

    horizontal rule

    Es gibt zwei mögliche Prozesse des Abbaus durch Bakterien:

    langsam, stinkig, nass und kühl: Fäulnis

    (oft in Gartenkomposten, dabei bleiben die Unkrautsamen oft keimfähig)

    schnell, erdgeruch, erdfeucht und heiss (60° bis 80°C): Rotte

    (auf Kompostieranlagen und in vorbildlichen Gartenkomposten.)

    horizontal rule

    Anwendung von Kompost im Garten:

    Komposterde im Garten in den Pflanzbereich einmischen bis ca. 5 mm pro Jahr = 5 Liter pro m².

    Da im Kompost alle Nährstoffe mit Ausnahme von Stickstoff genügend vorhanden sind braucht es nur eine Ergänzung mit einem Stickstoffdünger.

    Bei Kompostgaben keine Voll- oder Mehrnährstoffdünger mehr dazugeben.

    horizontal rule

    Positive Wirkungen von Kompost:

    bullet

    enthält keine keimfähigen Unkrautsamen

    bullet

    verbessert die Bodenstruktur

    bullet

    wirkt bei saurem Boden neutralisierend

    bullet

    humusaufbauend

    bullet

    erhöht die biologische Aktivität des Bodens

    bullet

    langsam, langwirkender Dünger